Menü

Fachinformationen

„Versand durch Amazon“ – Umsatzsteuerrisiken für Online-Händler

Über die Handelsplattform Amazon können Online-Händler derzeit hohe Umsätze erzielen und so setzen die Unternehmen bei der Expansion in ausländische Märkte vermehrt auf die von dem „Internetriesen“ bereitgestellten Vertriebsmodelle. Neben den wirtschaftlichen Chancen bergen diese Modelle aber auch umsatzsteuerliche Risiken, über die sich die Unternehmen im Vorfeld im Klaren sein sollten. Andernfalls drohen hohe Umsatzsteuernachforderungen im In- und Ausland. mehr

Fachinformationen | 23.08.2017

Amazon
Steuerrecht zum Hören

Vorsteuervergütung: Elektronische Übersendung der Kopie einer Rechnung ist ausreichend

Bei einem Antrag auf Vorsteuervergütung reicht es aus, wenn nur eine Kopie einer Rechnung elektronisch übersandt wird.

mehr

Fachinformationen | 25.08.2017

Steuerrecht zum Hören

Koordinierter Ländererlass vom 22. Juni 2017 zur Umsetzung der Erbschaftsteuerreform

Der Anwendungserlass zur Erbschaftsteuerreform ist da! – Auf diesen Erlass zur Anwendung der geänderten Vorschriften des Erbschaft- und Schenkungsteuergesetzes hat die Gestaltungspraxis bereits sehnsüchtig gewartet. mehr

Fachinformationen | 25.07.2017

Erbschaftsteuererlasse

Ergebnisse der StB-Prüfung 2016/2017 – Prüfungsschwerpunkte der StB-Prüfung 2017/2018?!

Im letzten Prüfungszyklus hat die bundesweite Durchfallquote mit 58,4 % einen neuen Höchststand erreicht. 4.139 Kandidaten (Vorjahr: 4.052) haben die schriftliche Prüfung im Oktober 2016 abgelegt. Es haben aber dieses Jahr nur 1.722 Prüfungsbewerber bestanden, während es im Vorjahr noch 1.867 waren.

mehr

Fachinformationen | 13.07.2017

Steuerberater-Examen

Das steuerliche Reisekostenrecht – aktuelle Entwicklungen und akute Fallstricke

Das reformierte Reisekostenrecht befindet sich mittlerweile in seinem vierten Anwendungsjahr. In der täglichen Praxis zeigt sich, dass nicht nur viele der vermeintlichen Erleichterungen in wesentlichen Kernbereichen ins Leere laufen, sondern es anstelle der angestrebten Entlastung oftmals gar zu einer Verschärfung gekommen ist.

mehr

Fachinformationen | 13.06.2017

Das steuerliche Reisekostenrecht

Digitalisierung erfordert Umdenken: Strategische Werkzeuge zur Entwicklung Ihrer Kanzlei

Das Geschäftsfeld der Steuerberatung befindet sich mitten in einem gravierenden Veränderungsprozess. Die Bedeutung der klassischen Steuerberatung im Portfolio des Steuerberaters wird abnehmen. Im Rahmen der Digitalisierung werden neue Instrumente entstehen, die in Kombination mit einem beratungsorientierten Geschäftsmodell wichtige Informationen zeitnah zur Verfügung stellen.

mehr

Fachinformationen | 26.06.2017

Digitalisierung

Going-Concern-Bilanzierung und insolvenzrechtliche Hinweispflichten des Steuerberaters

Der BGH hat eine Kehrtwendung in seiner Rechtsprechung vollzogen und damit das Pflichtenspektrum sowie die Haftungsrisiken für Steuerberater bei der Jahresabschlusserstellung für Krisenmandanten deutlich verschärft. Gleichzeitig hat er aber auch relativ praxisnahe Handlungsrichtlinien geschaffen.

mehr

Fachinformationen | 19.05.2017

Urteil

Beratungspraxis: Immobilien und Steuern

Immobilien sind ein begehrtes Anlage- und Renditeobjekt, schließlich können sie als Kapitalanlage die Steuerlast erheblich verringern. Investieren Mandanten in Immobilien, vertrauen sie oft darauf, dass ihr steuerlicher Berater, die steuerlich optimale Gestaltung im Blick behält und auf Fallstricke und Verbesserungspotenzial hinweist. mehr

Fachinformationen | 16.05.2017

Immobilien

So funktioniert effizientes Kanzleimarketing

Steuerliches und juristisches Fachwissen alleine reichen nicht aus, um eine Kanzlei zum Erfolg zu führen. Damit Sie Ihre Mandanten langfristig binden, ist auch eine passende Marketingstrategie vonnöten. Das kostenlose eMagazin von kanzleimarketing.de hilft Steuerberatern und Rechtsanwälten, viele Fragen selbstständig zu beantworten.

mehr

Fachinformationen | 08.06.2017

Kanzleimarketing

Rückwirkende Rechnungsberichtigung: Müssen Steuerberater weiterhin Rechnungen der Mandanten prüfen?

Die EuGH-Entscheidung zur rückwirkenden Rechnungskorrektur ohne größere Zweifel die wichtigste Entwicklung im Mehrwertsteuerrecht der letzten Jahre. Der BFH hat sich in den Kernpunkten inzwischen angeschlossen. Das lässt die Frage aufkommen, ob sich nun auch der Haftungsmaßstab des Steuerberaters in Bezug auf die Prüfung von Rechnungen des Mandanten reduziert.

mehr

Fachinformationen | 31.05.2017

Rechnungsberichtigung