Menü

Fachinformationen | 04.07.2017

Doppelte Haushaltsführung: Wohnungseinrichtung ist unbegrenzt abzugsfähig

Steuerrecht zum Hören

Aufwendungen für die notwendige Einrichtung einer Wohnung am Beschäftigungsort im Rahmen einer beruflich veranlassten doppelten Haushaltsführung gehören nach Ansicht des FG Düsseldorf nicht zu den Unterkunftskosten. Ihr Abzug ist – entgegen der Auffassung der Finanzverwaltung – nicht auf 1.000 € im Monat begrenzt. Gesetzgeberisches Ziel der Neuregelung sei es, nur die Kosten für die Unterkunft zu begrenzen, nicht hingegen sonstige notwendige Aufwendungen.

Hier können Sie die Nachricht hören.

Aus Steuern mobil 7/2017
Weitere Infos hier

Blättern in der Kategorie: Fachinformationen