So macht beschenken Freude!

Wer anderen eine Freude machen möchte und aus betrieblichen Gründen ein Geschenk überreicht, sollte dies auch gleich der Pauschalversteuerung von 30% (zzgl. Solidaritätszuschlag) gemäß § 37b EStG unterwerfen.

Achtung: Ansonsten ist der Wert des Geschenks beim Empfänger nämlich als Einnahme steuerpflichtig! Dies gilt nur nicht bei sogenannten Streuwerbeartikeln mit einem Wert von insgesamt weniger als 10 Euro.

Übrigens, Aufwendungen für Geschenke sind nur dann als Betriebsausgabe abziehbar, wenn:

  • der Wert 35 Euro pro Empfänger im Wirtschaftsjahr nicht übersteigt
  • die Aufwendungen auf ein gesondertes Konto gebucht werden und
  • der Name des Empfängers aus der Buchung bzw. dem Buchungsbeleg erkennbar ist.

Wer die Kosten gemeinsam mit anderen Betriebsausgaben verbucht, verliert den Abzug der Betriebsausgaben und der Vorsteuer.

Noch ein Tipp:

Machen Sie die Freude perfekt, versteuern Sie die Geschenke für den Empfänger nach und weisen Sie in einer Karte darauf hin. Sie wollen Ihren Geschäftspartner doch nicht dazu bringen, Detektiv spielen zu müssen und ihn zwingen nachzuforschen, wieviel sie ihm Wert sind, oder?

X

Diese Website verwendet Cookies

Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutzerklärung!
Cookie-Einstellungen

Cookies akzeptieren

Cookies erforderlich

Um fortfahren zu können, müssen Sie die dafür zwingend erforderlichen Cookies zulassen. Diese gewährleisten den vollen Funktionsumfang unserer Seite, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken genutzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutzerklärung.