Menü

Fachinformationen

Mehr „Netto“ vom „Brutto“ – So wird aus der Nettolohnoptimierung eine win-win-Situation

Geht es um das Thema Nettolohnoptimierung, sind Sie als Steuerberater der erste Ansprechpartner Ihrer Mandanten. Schließlich enthält das Steuerrecht eine Vielzahl verschiedener Optimierungsbausteine, die es gilt, gezielt einzusetzen und zu kombinieren. Nutzen Sie Ihre Beratungskompetenz und unterstützen Sie Ihre Mandanten, sich in Zeiten immer knapper werdender Personalressourcen als attraktiver Arbeitgeber zu positionieren. Aber Achtung! Einige Dinge gilt es zu beachten, damit aus der Nettolohnoptimierung eine win-win-Situation für Sie, Ihre Mandanten und deren Arbeitnehmer wird.


mehr

Fachinformationen | 21.03.2019

netto

Bauträgerfälle (hoffentlich) richtig gelöst …

In die Stille eines Wintermorgens im Januar des noch jungen Jahres 2019 hallte ein nicht zu überhörender Donnerschlag durch das Steuerdickicht: Die Finanzverwaltung zieht ihre Revision gegen drei Verfahren vor dem BFH zurück und lässt damit die folgen- und euroschweren Urteile des FG Baden-Württemberg v. 17.1.2018 (12 K 2323/17, 12 K 2324/17) und des FG München v. 20.12.2017 (2 K 1368/17) rechtskräftig werden.


mehr

Fachinformationen | 20.03.2019

Status

Auslagerung von Prüfungstätigkeiten

Die Wirtschaftsprüfer stehen der Entwicklung zur stärkeren Auslagerung von Prüfungstätigkeiten tendenziell eher kritisch gegenüber. Der administrative Aufwand, die umfangreichen rechtlichen Regelungen und die Sorge vor Haftungsfällen lassen sie davor zurückschrecken. Zudem sehen viele Wirtschaftsprüferpraxen die Prüfungsqualität und den Charakter des freien Berufs gefährdet. Insgesamt besteht die Sorge vor einer sinkenden Prüfungsqualität. Der vorliegende Beitrag systematisiert die Einflussfaktoren auf die Auslagerung von Prüfungstätigkeiten.

mehr

Fachinformationen | 18.03.2019

Prüfungstätigkeiten

Was wird nach dem Brexit aus der Limited?

Angesichts der Beschlüsse des britischen Parlaments zum Brexit in dieser Woche ist die politische Zwickmühle unübersehbar. Der anstehende EU-Austritt Großbritanniens setzte Notfallpläne der Wirtschaft und einen teilweisen „Brexodus“ in Gang. Fragen stellen sich nicht nur die großen Banken und Unternehmen. Viele Hundert oder gar Tausende Dienstleister und Handwerker betreiben ihr Geschäft oder sichern ihre Untergesellschaften noch immer durch eine englische Limited (Ltd.) ab.

mehr

Fachinformationen | 15.03.2019

BRExit

Schriftliche StB-Prüfung 2019: Das sind die Prüfungsschwerpunkte!

Welche Themen sind in der schriftlichen StB-Prüfung 2019 zu erwarten? Verlässliche Prognosen sind schwierig. Dennoch gibt es Prüfungsschwerpunkte bzw. „Dauerbrenner“, die Sie auf jeden Fall sicher beherrschen müssen.


mehr

Fachinformationen | 13.03.2019

Schriftliche StB-Prüfung 2019

Besonderheiten bei Auslandsbeschäftigung

Die Globalisierung bringt es mit sich, dass heute viele deutsche Firmen Mitarbeiter in das Ausland entsenden. Anlass können z. B. Montage- bzw. Reparaturarbeiten oder die Beratung eines ausländischen Auftraggebers sein.  mehr

Fachinformationen | 11.03.2019

Mann am Flughafen

Helau und Alaaf – was hat die Kommune mit Karneval zu tun?

In vielen Städten wird mobil gemacht, Karnevalsumzüge sind beliebt und gut besucht. Die Jecken beschäftigen sich mit Fragen nach dem Kostüm oder welcher Umzug besucht werden soll. Viele Vereine arbeiten ein ganzes Jahr auf die Zeit zwischen Weiberfastnacht und Aschermittwoch hin.

mehr

Fachinformationen | 04.03.2019

helauundalaaf

Mitteilungspflichten für Steuergestaltungen: Referentenentwurf des BMF

Am 30.1.2019 hat das BMF den noch nicht veröffentlichten Referentenentwurf eines Gesetzes zur Einführung einer Pflicht zur Mitteilung von Steuergestaltungen zur Umsetzung der EU-Richtlinie 2018/822/EU („DAC 6“) in die Ressortabstimmung gebracht. 
mehr

Fachinformationen | 25.02.2019

Paragraph Netzwerk

Faktor „F“ für Gleitzonenentgelte

Regelungen bis zum 30.6.2019

Die Gleitzonenregelung ist für versicherungspflichtig Beschäftigte anzuwenden, wenn deren regelmäßiges monatliches Arbeitsentgelt zwischen 450,01 € und 850 € liegt (§ 20 Abs. 2 SGB IV).
mehr

Fachinformationen | 22.02.2019

Sparschwein

Der Rangrücktritt – zerrieben zwischen Insolvenz- und Steuerrecht

Der Rangrücktritt ist ein klassisches Instrument zur Vermeidung der Insolvenz. Der Rangrücktritt ist aber zunehmend in den Blick der Finanzverwaltung und des BFH geraten und führt in bestimmten Fällen zu einer steuerlichen Belastung, die das insolvenzrechtliche Ziel konterkariert. Zudem wird auch die handelsbilanzielle Passivierung einer Rangrücktrittsverbindlichkeit zunehmend in Frage gestellt.
mehr

Fachinformationen | 20.02.2019

Dominosteine