Menü

Fachinformationen | 18.02.2019

Die Familienstiftung: Familienvermögen über Generationen hinweg sichern

Familienstiftung

Die Rechtsform der Stiftung erlebt derzeit einen Boom, insbesondere die Zahl der gemeinnützigen Stiftungen steigt stetig an. Aber auch die Familienstiftung wird für die Gestaltungsberatung immer interessanter, nicht zuletzt aufgrund der Regelungen des ErbStG in Bezug auf die Privilegierung von Betriebs- bzw. Unternehmensvermögen. Ein fundiertes Wissen über die zivil- und steuerlichen Grundlagen für eine sachgerechte Beratung zur Nachfolgegestaltung ist daher unabdingbar – auch wenn in vielen Fällen die Familienstiftung als Gestaltungsmodell nach einer Gesamtabwägung letztlich vielleicht doch nicht in Betracht kommt.

Die kostenlose Sonderausgabe „Die Familienstiftung“ beinhaltet sowohl den zivil- als auch den steuerrechtlichen Themenkomplex:

  • Themenkomplex: Die Familienstiftung im Zivilrecht

Der zweiteilige Beitrag stellt das Konzept der Familienstiftung, die zivilrechtlichen Grundlagen sowie die wesentlichen Motive zur Errichtung vor und gibt Hinweise zur Satzungsgestaltung.

  • Themenkomplex: Die deutsche Familienstiftung im Steuerrecht

Entgegen mancher Verlautbarungen bieten Familienstiftungen jedoch nicht per se steuerliche Vorteile. Es gibt jedoch sehr wohl Situationen, in denen ihr Einsatz steuerlich sinnvoll ist. Der erste Teil des Beitrags beschäftigt sich ausschließlich mit den steuerlichen Fragen der Errichtung. Teil 2 geht auf die laufende Stiftungstätigkeit und die Auflösung ein.

Die kostenlose Sonderausgabe „Die Familienstiftung“von NWB Erben und Vermögen gibt Ihnen fundiertes Wissen über die zivil- und steuerrechtlichen Grundlagen dieses Gestaltungsmodells an die Hand. Dr. Florian Oppel stellt in vier Beiträgen die Eckpfeiler für Ihre Gestaltungsberatung dar.



Hinweis: Sie sind bereits Abonnent der NWB-EV? Die Sonderausgabe „Die Familienstiftung“ können Sie in der Datenbank unter NWB GAAAE-21160 aufrufen.


Blättern in der Kategorie: Fachinformationen