Menü

Fachinformationen | 26.06.2017

Digitalisierung erfordert Umdenken: Strategische Werkzeuge zur Entwicklung Ihrer Kanzlei

Das Geschäftsfeld der Steuerberatung befindet sich mitten in einem gravierenden Veränderungsprozess. Die Bedeutung der klassischen Steuerberatung im Portfolio des Steuerberaters wird abnehmen. Im Rahmen der Digitalisierung werden neue Instrumente entstehen, die in Kombination mit einem beratungsorientierten Geschäftsmodell wichtige Informationen zeitnah zur Verfügung stellen.

Für Sie als Steuerberater ist es vor diesem Hintergrund wichtig, Ihre Zielgruppe zu definieren. Je klarer Sie das machen, desto leichter wird es Ihnen fallen, Produkte mit zwingendem Nutzen und hoher Durchschlagskraft zu entwickeln und eine Alleinstellung zu erreichen. Um dort hinzukommen, müssen Sie einen kontinuierlichen strategischen Prozess implementieren. Dafür müssen Sie bereit sein, sich zu verändern und auch die Perspektive zu wechseln. Dies ist keine leichte Übung. Denn ein dringend benötigter Perspektivwechsel scheitert oft an den Dringlichkeiten des Tagesgeschäfts.

Ihr Zusatznutzen: Wenn Sie die entsprechenden Werkzeuge in Ihrer Kanzlei umsetzen, kennen Sie nicht nur Ansätze zur Entwicklung Ihrer Kanzlei, sondern auch strategische Beratungsansätze für Ihre Mandanten. Diese können Sie in Ihrer Beratung einsetzen.

Wie Sie diese strategischen Werkzeuge pragmatisch neben Ihrem Tagesgeschäft anwenden können, erläutert Rupp in einer sehr anschaulichen 5-teiligen Beitragsreihe in „NWB Betriebswirtschaftliche Beratung“.

Hier geht es zum 1. Teil

Weitere Informationen zu „NWB Betriebswirtschaftliche Beratung“finden Sie hier.


Jahresabschluss-Analyse nach BilRUG

 

Blättern in der Kategorie: Fachinformationen