Menü

Produktinformation | 27.04.2018

Was unsere Kunden zum Kanzler sagen!

Die 3. Auflage des EStG-Kommentars von KanzlerEStG Kommentar

Als 2016 der neue Einkommensteuergesetz-Kommentar von Kanzler/Kraft/Bäuml/Marx/Hechtner erschien, war man angesichts der Vielzahl bereits etablierter Einkommensteuergesetz-Kommentare versucht, zu fragen, warum nun noch ein weiterer Kommentar. Diese Frage hat rasch eine überzeugende Antwort durch die ganz eigenständige Struktur des nun schon in 3. Auflage erschienenen Kommentars gefunden.

Die Kommentierungen sind – wie bereits zur ersten Auflage angekündigt – durchgehend in drei Teile gegliedert: Die Allgemeinen Erläuterungen mit schwerpunktmäßig verfassungsrechtlichen und internationalen Darstellungen; der systematischen Erläuterung der einzelnen Vorschriften und schließlich der Behandlung offener Verfahrensfragen (z. B. in § 15 EStG Rz. 700 ff.) und der Durchsetzbarkeit von Ansprüchen. Die Normen werden nach ihrem Zweck und ihrer wirtschaftlichen Bedeutung, der Entstehung sowie dem Verhältnis zu einer Vielzahl anderer Vorschriften erläutert, was angesichts der Komplexität des Steuerrechts besonders zu begrüßen ist.

Die sehr übersichtlich gestalteten und gut verständlichen Kommentierungen (z. B. zu der verfahrensrechtlich nicht ganz einfachen Vorschrift in § 10d EStG), die mithilfe der Inhaltsübersicht und der schnell auffindbaren Zwischenüberschriften leicht nachzuschlagen sind, sind erklärtermaßen anwendungsorientiert und richten sich erkennbar vorzugsweise an den Praktiker. Der beruflich breit gefächerte Autorenkreis gewährleistet zusätzlich ein hohes Maß an Praxisbezug. Dementsprechend beschränken sich die Nachweise aus der Rechtsprechung und dem Schrifttum auf die für diesen Benutzerkreis wichtigen Entscheidungen und Fundstellen. Die Anschaulichkeit wird dadurch zusätzlich gewährleistet, dass jeweils Beispiele (z. B. zu den Ergänzungsbilanzen in § 15 Rz. 178 ff.) zur Erläuterung sowie Hinweise für die Praxis gegeben werden. Die umfassend dargestellten Nachweise aus der Rechtsprechung, etwa zur Kasuistik der vergleichbaren Berufe in § 18 Rz. 235 oder zu den als außer-gewöhnliche Belastung abzugsfähigen Prozesskosten in § 33 Rz. 98 oder zu den begünstigten Arbeitgeberbeiträgen in § 100 EStG Rz. 39 ermöglichen dem Benutzer des Kommentars ein zügiges Auffinden der unter Umständen für seine Fragestellung vergleichbaren Entscheidungen aus der Rechtsprechung. Besonders wertvoll sind darüber hinaus die Erörterung von Gestaltungfragen zur Steuerplanung und zum wirtschaftlichen Stellenwert der einzelnen Rechtsnormen. Angesichts der europäischen und weltweiten wirtschaftlichen Vernetzung sind die weiterführenden Ausführungen zu den internationalen Bezügen von besonderer Bedeutung.

Das jährlich erscheinende Printmedium weist bereits eine ausgesprochen hohe Aktualität auf, was nicht zuletzt auch aus den ausdrücklichen Hinweisen im Vorwort zu ersehen ist. Die Aktualität wird zusätzlich in sehr benutzerfreundlicher Weise durch die bis zum Erscheinen der Folgeauflage zusätzliche, laufende Online-Version des Kommentars in entscheidender Weise noch gesteigert. Die innerhalb der letzten drei Monate geänderten Kommentierungen werden in der Inhaltsübersicht mit „neu“ gesondert gekennzeichnet. In der Online-Version werden zusätzlich Literaturhinweise zu vertiefenden Beiträgen sowie ein Verbund zur NWB Datenbank mit nützlichen, allerdings gesondert zu erwerbenden Arbeitshilfen zur Verfügung gestellt. Außerdem werden fortlaufend und zeitnah zu den jeweiligen Kommentierungen neue Rechtsprechung und Verwaltungsregelungen sowie voraussichtliche Änderungen in der Gesetzgebung angeboten. Die Änderungsdokumentation zeigt jeweils die Änderungen zur gedruckten Kommentierung auf. Aus der Aktualisierungsübersicht wird die hohe Aktualität der Kommentierungen erkennbar, z. B. zu dem für Sanierungen so wichtigen § 3a EStG, zur Lizenzschranke in § 4j EStG oder zu §§ 31 und 32, 35a EStG mit Stand April 2018.

Wer schließlich trotz der gut gegliederten und übersichtlichen Kommentierung noch keine Antwort auf entsprechende Fragen findet, kann auf ein sorgfältiges Stichwortverzeichnis zurückgreifen.

Insgesamt ist die Benutzung des Kommentars uneingeschränkt zu empfehlen und wird eine ausge-sprochen informative und zuverlässige Hilfe bei der Lösung der vielfältigen, nicht nur alltäglichen Problemen, sondern auch bei komplexen Fragen des Einkommensteuerrechts sowie damit zusam-menhängender Fragen aus anderen Rechtsbereichen sein.

Ungeachtet der hohen Qualität des Kommentars könnte entsprechend der Zielgruppe des Kommentars, nämlich die Praktiker im Alltagsgeschäft, die Kommentierung zu den verfahrensrechtlichen Verflechtungen im durchaus komplizierten Lohnsteuerrecht, insbesondere im Verhältnis zwischen Arbeitgeber und Arbeitnehmer, künftig noch weiter ausgebaut werden.

Richter am BFH a.D. Dieter Steinhauff, München


EStG Kommentar

Blättern in der Kategorie: Produktinformation