In welchen Fällen wird bei Körperschaften eine Nichtveranlagungsbescheinigung erteilt

Bei Körperschaften, Personenvereinigungen oder Vermögensmassen, für die ein Freibetrag nach § 24 oder § 25 KStG gewährt wird, kann eine Nichtveranlagungsbescheinigung (NV-Bescheinigung) ausgestellt werden, wenn deren Einkommen den Freibetrag von 5.000 € bzw. 15.000 € nicht übersteigt.

Durch die NV-Bescheinigung kann der Abzug von Kapitalertragsteuer bei Kapitalerträgen durch die Bank vermieden werden. Sonst müsste für die Erstattung der einbehaltenen Kapitalertragsteuer eine Körperschaftsteuererklärung abgegeben werden.

Die Beantragung der NV-Bescheinigung in den Fällen des § 24 KStG erfolgt mit dem Antragsformular NV 3A und in den Fällen des § 25 KStG mit dem Antragsformular NV 2A.

Rechtsgrundlage:

§ 24 und 25 KStG, R 24 Abs. 2 KStRR 25 KStR

Formulare:
NV2a
NV3A

Gehrmann, Körperschaftsteuer, infoCenter NWB LAAAB-14223

Autor: Christian Merker
Fundstelle(n):
NWB EAAAG-56557

Dieses Dokument ist Bestandteil des NWB Steuerfach-Scouts, der Datenbank speziell für Steuerfachangestellte.

X

Diese Website verwendet Cookies

Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutzerklärung!
Cookie-Einstellungen

Cookies akzeptieren

Cookies erforderlich

Um fortfahren zu können, müssen Sie die dafür zwingend erforderlichen Cookies zulassen. Diese gewährleisten den vollen Funktionsumfang unserer Seite, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken genutzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutzerklärung.