Bilanzierung: Garage eines Einfamilienhauses als Betriebsvermögen beim Unterstellen eines Firmenwagens

NWB Steuern mobil – Das Audio-Magazin

Wenn ein Firmenwagen in einer Einzelgarage untergestellt wird, die zu einem eigenen Wohnhaus gehört, ergibt sich nach einer Kurzinformation der OFD NRW keine mehr als hälftige Nutzung der Garage zu betrieblichen Zwecken. Es kann typisierend unterstellt werden, dass die Garage eines Einfamilienhauses zu mehr als 50 % privat genutzt wird, so dass eine Zuordnung zum notwendigen Betriebsvermögen ausscheidet. Eine Zuordnung zum gewillkürten Betriebsvermögen ist allerdings möglich.

Dies ist ein kostenloser Probe-Beitrag aus Steuern mobil – dem NWB Audio-Magazin. Sie haben Interesse am NWB Audio-Magazin und möchten dieses testen? Mehr dazu erfahren Sie in unserem Shop.

X

Diese Website verwendet Cookies

Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutzerklärung!
Cookie-Einstellungen

Cookies akzeptieren

Cookies erforderlich

Um fortfahren zu können, müssen Sie die dafür zwingend erforderlichen Cookies zulassen. Diese gewährleisten den vollen Funktionsumfang unserer Seite, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken genutzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutzerklärung.