Kleinunternehmer im Ausland

Die Kleinunternehmerregelung ist auf solche Unternehmer beschränkt, die im Mitgliedstaat der Leistungserbringung ansässig sind.

Praxishinweise ► Die für Umsätze i. S. des § 1 Abs. 1 Nr. 1 UStG 2020 geschuldete Umsatzsteuer wird gem. § 19 Abs. 1 UStG von Unternehmern, die im Inland oder in den in § 1 Abs. 3 UStG bezeichneten Gebieten ansässig sind, nicht erhoben, wenn der in Satz 2 bezeichnete Umsatz zuzüglich der darauf entfallenden Steuer im vorangegangenen Kalenderjahr 22.000 € nicht überstiegen hat und im laufenden Kalenderjahr 50.000 € voraussichtlich nicht übersteigen wird. Dieser Bezug auf im Inland ansässige Unternehmer ist unionsrechtlich nicht zu beanstanden, so der BFH unter Verweis auf das EuGH-Urteil vom 26.10.2010 - C-97/09Schmelz“. Die Klägerin war im Ausland ansässig und vermietete eine Wohnung im Inland jeweils kurzfristig über Internetportale. Deswegen durfte sie § 19 UStG nicht in Anspruch nehmen. – jh – 

BFH, Urteil vom 12.12.2019 - V R 3/19

X

Diese Website verwendet Cookies

Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutzerklärung!
Cookie-Einstellungen

Cookies akzeptieren

Cookies erforderlich

Um fortfahren zu können, müssen Sie die dafür zwingend erforderlichen Cookies zulassen. Diese gewährleisten den vollen Funktionsumfang unserer Seite, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken genutzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutzerklärung.