Die Quantilsschätzung als Bestandteil der Summarischen Risikoprüfung (SRP)

Um Betriebsprüfungen insgesamt effizienter und aussagekräftiger durchführen zu können, setzt die Finanzverwaltung seit einigen Jahren auf die elektronische Datenanalyse. Ziel ist es dabei, zahlreiche Analyse-Vorlagen systematisch miteinander zu verbinden und Besteuerungsdaten so graphisch sichtbar zu machen. 

Zu diesem als Summarische Risikoprüfung (SRP) bezeichneten Vorgehen hat die Finanzverwaltung in Schleswig-Holstein ein Handbuch veröffentlicht und nun die zweite Auflage ins Netz gestellt. Das Handbuch ist hier verfügbar. 



Die Quantilsschätzung als Bestandteil der SRP ist prinzipiell als „intelligenter“ Sicherheitszuschlag einzuordnen. Qualitativ ist sie jedoch vergleichbar mit den Ergebnissen einer Geldverkehrsrechnung oder Kalkulation. Die Quantilsschätzung funktioniert auch, wenn sich die Verhältnisse im Prüfungszeitraum ändern, z. B. durch Preiserhöhung.

Tobias Scholz, Betriebsprüfer und IT-Fachprüfer aus Schleswig-Holstein, hat die Funktionsweise und Vorzüge der Quantilsschätzung in einem Beitrag vorgestellt. An Echtdaten zeigt er, dass Rohgewinnaufschlagssätze eindeutig normalverteilt sein können.

X

Diese Website verwendet Cookies

Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutzerklärung!
Cookie-Einstellungen

Cookies akzeptieren

Cookies erforderlich

Um fortfahren zu können, müssen Sie die dafür zwingend erforderlichen Cookies zulassen. Diese gewährleisten den vollen Funktionsumfang unserer Seite, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken genutzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutzerklärung.