Bilanzierung: Wahlrecht für aktive Rechnungsabgrenzungsposten bei Geringfügigkeit

NWB Steuern mobil – Das Audio-Magazin

Der BFH muss klären, ob in Fällen von geringer Bedeutung (z. B. bei Versicherungen, Werbung, Kfz-Steuer) hinsichtlich der Bildung eines aktiven Rechnungsabgrenzungspostens ein Bilanzierungswahlrecht besteht. Das FG Baden-Württemberg hat dies in erster Instanz bejaht und hinsichtlich der Frage, wann ein Fall von geringer Bedeutung vorliegt, je Rechnungsabgrenzungsposten eine analoge Anwendung der jeweiligen Grenze des § 6 Abs. 2 EStG für GWG (aktuell also 800 €) für angemessen angesehen.

Dies ist ein kostenloser Probe-Beitrag aus Steuern mobil – dem NWB Audio-Magazin. Sie haben Interesse am NWB Audio-Magazin und möchten dieses testen? Mehr dazu erfahren Sie in unserem Shop.

X

Diese Website verwendet Cookies

Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutzerklärung!
Cookie-Einstellungen

Cookies akzeptieren

Cookies erforderlich

Um fortfahren zu können, müssen Sie die dafür zwingend erforderlichen Cookies zulassen. Diese gewährleisten den vollen Funktionsumfang unserer Seite, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken genutzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutzerklärung.