Bilanzoptimierung bei Desinvestitionen

Wird ein Gesamtkonzern als ein Portfolio von Teilunternehmen betrachtet, dann durchläuft jedes Konzernunternehmen eine Entwicklung von der Akquisition über die Integration bis zur Desinvestition. Je nach Desinvestitionsstragegie ergeben sich dabei unterschiedliche bilanzielle Konsequenzen, die ebenfalls Auswirkungen auf Kennzahlen haben. Aufgrund von Ermessensspielräumen und Regelungslücken lassen sich jedoch die bilanziellen Auswirkungen beeinflussen. Der Beitrag zeigt hierfür einige dieser Gestaltungsmöglichkeiten auf. Sie werden durch ein Zahlenbeispiel sowie durch Bilanzierungsfälle börsennotierter Unternehmen illustriert.

Hier können Sie den Beitrag in der NWB Datenbank lesen.

Autor: Dipl.-Kfm. Georg Anders, Köln
Aus NWB Internationale Rechnungslegung – PiR 11|2016
weitere Infos hier

 

X

Diese Website verwendet Cookies

Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutzerklärung!
Cookie-Einstellungen

Cookies akzeptieren

Cookies erforderlich

Um fortfahren zu können, müssen Sie die dafür zwingend erforderlichen Cookies zulassen. Diese gewährleisten den vollen Funktionsumfang unserer Seite, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken genutzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutzerklärung.