Krise, Sanierung und Restrukturierung in Zeiten von Corona

Das Jahr 2020 wurde auch im Bereich des Insolvenzsteuerrechts von der COVID-19-Pandemie überschattet. Der Gesetzgeber hat auf die Pandemie insolvenzrechtlich und steuerrechtlich reagiert.

Die 13. Auflage des Titels „Insolvenzen und Steuern“ bearbeitet die insolvenzrechtlichen Fragestellungen, die sich durch das COVID-19-Insolvenz-Aussetzungsgesetz (COVInsAG) ergeben haben und sich durch die nationale Umsetzung der Restrukturierungsrichtlinie v. 20.6.2019 ergeben werden. Der Regierungsentwurf des Gesetzes zur Fortentwicklung des Sanierungs- und Insolvenzsteuerrechts (Sanierungsrechtsfortentwicklungsgesetz) v. 14.10.2020, der nicht nur das Unternehmensstabilisierungs- und -Restrukturierungsgesetz (StaRUG) einführen, sondern auch umfangreiche Änderungen in der Insolvenzordnung (InsO) mit sich bringen wird, wurde bereits eingearbeitet.

Mit dem 1. und 2. Corona-Steuerhilfegesetz sind gravierende Regelungen im Steuerrecht getroffen worden: Erleichterungen des Verlustrücktrages, umsatzsteuerliche Steuersatzsenkungen, Auswirkungen auf die Rechnungslegung sind nur einige Stichworte, die in der 13. Auflage in der bewährten praxisorientierten Form aufgearbeitet werden.

Nicht nur die Auswirkungen der COVID-19-Pandemie, sondern insbesondere auch die Rechtsprechung der Finanzgerichte und des BFH haben die Schnittstellen zwischen Insolvenz- und Steuerrecht noch komplexer gemacht. Die 13. Auflage ermöglicht die intensive Auseinandersetzung mit den aktuellen, gravierenden Rechts- und Rechtsprechungsänderungen im Bereich des Insolvenzsteuerrechts. Gleich, ob zu Fragen rund um die einzelnen Steuerarten, Aufrechnung, Sonderprobleme bei der Rechnungslegung, Haftung etc.; die Autoren haben den Anspruch, dem Leser sowohl einen fundierten Einstieg in die Problemlösung als auch umfassende Antworten auf die drängenden Fragen der alltäglichen Arbeit zu bieten.

Einer der Schwerpunkte ist wiederum die systematische Darstellung der ertragsteuerlichen Problemfelder rund um die Sanierung von Unternehmen. Sie bietet eine umfassende Auseinandersetzung mit aktuellen Entwicklungen: Der EuGH hat mit seiner Entscheidung vom 28.6.2018 (Rs. C-203/16) die deutsche Sanierungsklausel des § 8c Abs. 1a KStG „gerettet". Mit der Neuregelung der Steuerfreiheit gem. § 3a EStG, § 3c Abs. 4 EStG, § 7b GewStG, § 8 Abs. 1 KStG i. V. m. § 3a EStG hat der Gesetzgeber die Möglichkeit geschaffen, die ertragsteuerliche Belastung durch Sanierungserträge zu reduzieren.

Die Autoren sind seit mehreren Jahren durch ihre Tätigkeit als Dozenten und Lehrbeauftragte mit der Thematik bestens vertraut und aufgrund ihrer praktischen Tätigkeit in der Finanz- und Insolvenzverwaltung nah an den praxisrelevanten Fragestellungen. Die unterschiedlichen Tätigkeitsbereiche – Herr Waza ist Referatsleiter im Bereich Steuern in der OFD Münster, Herr Prof. Dr. Uhländer ist als Lehrbereichsleiter Besteuerung von PersG und KapG sowie des Schwerpunktfachs Insolvenz und Steuern an der Hochschule für Finanzen (Nordkirchen) tätig und Herr Prof. Dr. Schmittmann ist Insolvenzverwalter sowie Inhaber des Lehrstuhls für Allgemeine Betriebswirtschaftslehre, Wirtschafts- und Steuerrecht an der FOM Hochschule für Oekonomie und Management Essen – ermöglichen es den Autoren, die Fragestellungen aus unterschiedlichen Blickwinkeln zu beleuchten.

Dieser Text ist ein Auszug aus dem Titel „Insolvenzen und Steuern“ von Waza/Uhländer/Schmittmann.

Darum ist das Handbuch gerade jetzt so wertvoll für die Praxis

Die Zahl der Unternehmensinsolvenzen wird durch die Corona-Pandemie nach mehreren Jahren des Rückgangs deutlich gestiegen. Gleichzeitig wird die Bewältigung der Fragestellungen rund um das Insolvenzsteuerrecht von Jahr zu Jahr komplexer und erfordert fachübergreifende insolvenz- und steuerrechtliche Kenntnisse. Die Neuauflage des „Insolvenz-Klassikers“ zeigt Insolvenzverwaltern, Rechtsanwälten und Steuerberatern Lösungsansätze für den rechtssicheren Umgang mit praxisrelevanten Fragen auf. Die systematische Aufbereitung, eine klare Sprache und zahlreiche Beispiele machen das Handbuch zu einem idealen Begleiter für die tägliche Praxis. Selbst schwierige Detailfragen und die sich aus der engen Verflechtung von Zivil- und Steuerrecht ergebenden Spezialprobleme lassen sich so kompetent und rechtssicher lösen.

Insolvenzen und Steuern

Krise, Sanierung und Restrukturierung

Von Ltd. Direktor Thomas Waza, Professor Dr. Christoph Uhländer und Rechtsanwalt und Steuerberater Professor Dr. Jens M. Schmittmann

13. aktualisierte Auflage. 2021. XXXIX, 1255 Seiten. Gebunden.
ISBN: 978-3-482-65943-0

Preis: 129,00 €

X

Diese Website verwendet Cookies

Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutzerklärung!
Cookie-Einstellungen

Cookies akzeptieren

Cookies erforderlich

Um fortfahren zu können, müssen Sie die dafür zwingend erforderlichen Cookies zulassen. Diese gewährleisten den vollen Funktionsumfang unserer Seite, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken genutzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutzerklärung.