4 Tipps für das Remote Onboarding im Homeoffice

Die Corona-Pandemie hat das digitale Onboarding im Homeoffice in vielen Kanzleien zur neuen Normalität werden lassen. Vieles spricht dafür, dass Mitarbeiter auch künftig remote eingearbeitet werden. Damit das gelingt, gilt es allerdings einiges zu beachten. Wir geben Ihnen vier Tipps für ein gelungenes Online Onboarding auf den Weg.

1. Die Integration in die Kanzlei beginnt vor dem ersten Arbeitstag

Die Einarbeitung eines neuen Mitarbeiters beginnt lange vor dem ersten Arbeitstag, auch dann, wenn das Onboarding digital erfolgt:

  • Sorgen Sie dafür, dass der neue Mitarbeiter rechtzeitig über das nötige technische Equipment verfügt.
  • Richten Sie rechtzeitig einen sicheren VPN-Zugang ein.
  • Unterrichten Sie Mitarbeiter frühzeitig über den Neuzugang.
  • Stellen Sie dem neuen Mitarbeiter einen Ansprechpartner zur Seite, der auch schon vor dem ersten Arbeitstag für Fragen zur Verfügung steht.

2. Der Einstand lässt sich auch digital feiern

Auch wenn Homeoffice und hybrides Arbeiten in Ihrer Kanzlei weit verbreitet sind, eine kurze Feier zum Einstand ist trotzdem möglich. Eine Vorstellungsrunde mit anschließendem Glas Sekt funktioniert dank Zoom und Co. auch digital hervorragend. Auf eine entsprechende Konferenz sollten Sie nicht verzichten, bietet sich dem neuen Mitarbeiter hier doch erstmals in entspannter Atmosphäre die Möglichkeit, das Team kennenzulernen. Auf die Motivation wirkt sich ein solcher Jobeinstieg durchaus positiv aus.

3. Videotutorials und Skripte sind Gold wert

Eine Rückfrage zur Buchhaltungssoftware in der Kaffeeküche? Ein schneller Austausch zu den Eigenheiten eines wichtigen Mandanten auf dem Flur? Im Homeoffice schlicht nicht möglich. Umso wichtiger ist es, neue Mitarbeiter möglichst umfassend zu briefen. Video-Turorials zu genutzten Tools, Zugänge zu E-Learning-Angeboten und kurze Einführungstexte zur Unternehmenskultur oder zu bestimmten Prozessen ersparen spätere Missverständnisse und gehören damit zu einem guten Remote Onboarding dazu.

4. Zeigen Sie Wertschätzung

Last but not least gilt beim digitalen Onbarding: Nutzen Sie jede Gelegenheit, um neuen Mitarbeitern lobende Worte zukommen zu lassen. Wertschätzung ist gerade beim Jobeinstieg ein wichtiger Pfeiler der Mitarbeiterzufriedenheit. Leider kommt dieser Punkt bei der digitalen Kommunikation, die sich allzu oft auf das nötigste beschränkt, häufig viel zu kurz.

Cookies erforderlich

Um fortfahren zu können, müssen Sie die dafür zwingend erforderlichen Cookies zulassen. Diese gewährleisten den vollen Funktionsumfang unserer Seite, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken genutzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutzerklärung.