Wirtschaftsrecht

In dieser Kategorie finden Sie alles, was Sie zum Thema Wirtschaftsrecht wissen müssen. Seien Sie stets bestens informiert und bleiben Sie mit den Inhalten von NWB auf dem aktuellen Stand – so beraten Sie Ihre Mandanten jederzeit umfassend und rechtssicher.

Wirtschaftsrecht | 11.03.2022 | 11.03.2022

Neue Pflicht zur Frühwarnung bietet Beratungschancen

Seit dem 1.1.2021 sind alle Kapitalgesellschaften nach § 1 StaRUG dazu verpflichtet, ein Krisenfrühwarnsystem zu implementieren. Das bietet insbesondere für Steuerberater hervorragende neue Beratungsmöglichkeiten.

Aktuelles:

Bei Abonnenten beliebt
Umfrage

Steuerexperten-Umfrage 2021

Wie zufrieden sind Sie mit Ihrem Arbeitgeber? Jetzt teilnehmen an der JUVE Steuerexperten-Umfrage 2021. Als Dankeschön schenken wir Ihnen ein Exemplar JUVE Karriere Steuern 2022.
Wirtschaftsrecht | 01.03.2022

Konto: Sanierung – Steuerbefreiung der Sanierungsgewinne?

Mit der 347. Ergänzungslieferung (April 2022) der BP-Kartei wird der Beitrag zum „Konto: Sanierung“ umfassend überarbeitet, u. a. finden sich unter III. nunmehr ausführliche Ausführungen zur Sanierung im Stabilisierungs- und Restrukturierungsverfahren (StaRUG).
Wirtschaftsrecht | 10.02.2022

Gewerbemiete mindern in Zeiten der Pandemie

Im Lockdown mussten zahlreiche Geschäfte schließen. Kurzarbeitergeld half, ein bisschen Unterstützung gab es auch, aber die Kosten waren drückend, oft: erdrückend. Mietkosten sparen, war nun angesagt.
Wirtschaftsrecht | 03.02.2022

Tor offen für Minderung der Gewerbemiete (BGH) – Praktische Auswirkungen des BGH-Urteils v. 12.1.2022

Die Frage, ob und inwieweit Mieter von Gewerberäumen in Zeiten der Pandemie ihre Zahlungen kürzen oder gar einstellen können, wenn die Nutzung der Räume nicht im vorgesehenen Maße möglich ist, beschäftigt zahllose Unternehmen und Eigentümer seit März 2020. Im ersten Jahr von COVID-19 sahen die meisten Gerichte das Risiko generell beim Mieter, er müsse zahlen.
Wirtschaftsrecht | 24.11.2021

Neue Regeln für das Statusfeststellungsverfahren ab dem 1.4.2022

Zum 1.4.2022 tritt die Reform des Statusfeststellungsverfahrens (§ 7a SGB IV n.F.) in Kraft (BGBl 2021 I S. 2970, 2990). Unternehmen und Erwerbstätige können künftig schneller, einfacher und mit umfangreicherer Rechtssicherheit den Status einer Tätigkeit bei der DRV Bund klären lassen. An der materiellen Abgrenzung von Beschäftigung und Selbständigkeit, die durch eine Gesamtabwägung aller typusbildenden Einzelkriterien zu erfolgen hat, ändert sich durch die Reform nichts.
Wirtschaftsrecht | 10.11.2021

Videointerview | Materialknappheit, Preissteigerungen, lange Lieferzeiten von Jörgen Erichsen

Was können Unternehmen tun, um gravierende Probleme zu vermeiden?
NWB PRO

Das einzigartige Kanzleipaket mit Sofort-Effekt

Das Kanzleipaket NWB PRO garantiert Ihnen jederzeit aktuelle und lückenlose Informationen zu allen Themen des Steuer- und Wirtschafts-rechts! Dafür sorgt die einzigartige Kombination aus personalisiertem Livefeed, Newsletter, Datenbank und Zeitschrift.
Wirtschaftsrecht | 26.10.2021

Videointerview | Update Corona-Finanzhilfen von Prof. Dr. jur. Ralf Jahn

Überbrückungshilfe III plus, Schadensausgleich & Co – Worauf ist in der Praxis zu achten?
Wirtschaftsrecht | 12.08.2021

Reines unternehmerisches Bauchgefühl ist nicht mehr ausreichend – das StaRUG fordert Geschäftslenkern und Beratern mehr ab

Am 1. Januar 2021 ist das „Gesetz über den Stabilisierungs- und Restrukturierungsrahmen für Unternehmen” (im Nachfolgenden als StaRUG bezeichnet) in Kraft getreten und schließt die Lücke zwischen der gerichtlichen Sanierung im Rahmen eines Insolvenzverfahrens und der außergerichtlichen Sanierung.
Wirtschaftsrecht | 25.06.2021

Die Stabilisierungsanordnung

Was nicht wackelig ist, muss nicht stabilisiert werden. Die Stabilisierungsanordnung soll während des vorinsolvenzlichen Restrukturierungsverfahrens Unternehmen vorm Umkippen bewahren. Aber warum können sie umkippen, wenn sie doch schon im Restrukturierungsverfahren sind?
Arbeitsrecht | 22.06.2021

Lohnpfändung – Was ist zu beachten?

Gerade in Krisenzeiten kommt es mitunter zu finanziellen Engpässen. Sind Verbindlichkeiten zu bedienen und ist dem Schuldner eine Tilgung nicht mehr möglich, drohen seitens des Gläubigers Zwangsvollstreckungsmaßnahmen. Zentrales Mittel ist die Lohnpfändung. Dabei gibt es Einiges zu beachten. Die rechtlichen Grundlagen der Lohnpfändung und die Fallstricke für den Arbeitgeber sollen nachfolgend untersucht werden.
Sanieren und Restrukturieren | 27.05.2021

StaRUG – Das müssen Sie wissen!

Corona hat seit über einem Jahr das Land fest im Griff. Die vollständige Schließung der meisten Geschäftsbereiche über Wochen und Monate hat erhebliche Auswirkungen auf viele Unternehmen. Das Unternehmensstabilisierungs- und -restrukturierungsgesetz (StaRUG), das am 1.1.2021 in Kraft getreten ist, gilt als wichtiger Baustein für die Bewältigung der wirtschaftlichen Folgen der COVID 19- Pandemie und legt sein Augenmerk auf die präventive Insolvenzvermeidung.
Berichterstattung Wirtschaftsprüfung | 20.05.2021

Nationale Empfehlungen zur Prüfung nichtfinanzieller Informationen - Kleine Unterschiede mit großer Wirkung

Die Prüfung nichtfinanzieller Informationen erhält seit jeher sowohl vonseiten der Gesetzgebung als auch im Schrifttum eine hohe Aufmerksamkeit. Aufgrund der schwierigen Erfassbarkeit nichtfinanzieller Informationen kommt ihrer Prüfung eine besondere Rolle zu, insbesondere hinsichtlich Prüfungsumfang, Prüfungsintensität oder infrage kommender Prüfungsstandards.

Cookies erforderlich

Um fortfahren zu können, müssen Sie die dafür zwingend erforderlichen Cookies zulassen. Diese gewährleisten den vollen Funktionsumfang unserer Seite, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken genutzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutzerklärung.