Aus- und Weiterbildung | 17.06.2021

Ergebnisse der StB-Prüfung 2020/2021 – eine Analyse

Die Ergebnisse der StB-Prüfung 2020/2021 liegen nun vor und ja – sie sind stets für eine Überraschung gut! „Panikmache“ ist jedoch in keinem Falle angebracht und bringt vor allem keinen Kandidaten voran. Interessant sind die Zahlen dennoch, und zwar insbesondere dann, wenn man genau hinschaut.
NWB Steuerberater-Forum 2021 | 16.06.2021

Künstliche Intelligenz und Prozess-Automatisierung in der Steuerkanzlei

Künstliche Intelligenz und Prozess-Automatisierung sind längst in unserem privaten und beruflichen Umfeld angekommen. Denken Sie nur an Siri, Alexa & Co. – oder an E-Mail-Automatisierungs- und (Sprach-)Assistenzsysteme.
Steuerrecht | 15.06.2021

Immobilienübertragungen in Zeiten hoher Immobilienpreise und dem ständigen Ruf nach Vermögen- und Reichensteuer

Der vor allem durch Negativzinsen hervorgerufene Boom bei den Immobilienpreisen führt zu einem immer höheren Steueraufkommen des Staates. Egal ob vorweggenommene Erbfolge oder Erwerb von Todes wegen: Die für die Ermittlung des steuerpflichtigen Erwerbs maßgeblichen Bodenrichtwerte kennen seit Jahren nur den steilen Weg nach oben.
Umfrage

Ausbildung in der Kanzlei

Gemeinsam mit Ihnen möchten wir die Ausbildung in Kanzleien besser machen. Als Dankeschön verlosen wir unter allen Teilnehmenden 20 Amazon-Gutscheine im Wert von je 25 €. Jetzt teilnehmen!
Aus- und Weiterbildung | 15.06.2021

Schriftliche StB-Prüfung 2021 – Klausurentraining leicht gemacht!

Wie läuft es bei Ihnen mit dem Klausurentraining? Konnten Sie schon die eine oder andere Klausur in „Echtzeit“ schreiben? Jetzt heißt es am Ball zu bleiben, sich nicht entmutigen zu lassen, auch wenn die Ergebnisse nicht immer im grünen Bereich liegen. Noch ist genug Zeit, Lücken aufzufüllen!
Themenseite

Gesetz zur Modernisierung des Körperschaftsteuerrechts

Hier finden Sie aktuelle Beiträge, Nachrichten und Veranstaltungen zu KöMoG.
Newsletter

FAZIT. Der NWB Wochenrückblick

Der Newsletter „FAZIT. Der NWB Wochenrückblick“ fasst informativ und unterhaltsam die Woche für Sie zusammen: Was gibt es Neues im Steuer- und Wirtschaftsrecht? Welche interessanten Jobs und Kanzleien sind zu haben? Welche Themen werden von Experten heiß diskutiert?
Aus- und Weiterbildung | 14.06.2021

Online-Seminare und -Fachtagungen: 01.06.2021-30.07.2021

In unseren Live-Online-Seminaren können Sie sich interaktiv beteiligen, Ihre Fragen an die ReferentInnen stellen und sich mit anderen TeilnehmerInnen austauschen.
Steuerrecht | 14.06.2021

Die optimale Rechtsform finden

Die Rechtsform eines Unternehmens gibt den äußeren Rahmen vor, in dem sich das Unternehmen am Markt und im allgemeinen Rechtsgefüge bewegt. So spielt die Rechtsform u. a. eine Rolle bei der steuerrechtlichen Behandlung, bei arbeits- und haftungsrechtlichen Fragestellungen bis hin zur Kreditwürdigkeit, aber auch bei der grundsätzlichen Organisation sowie bei der Gründung des Unternehmens.
Steuerrecht | 11.06.2021

Private Investitionen in Kryptowerte – Ertragsteuerrechtliche Einstufung von Private Keys, Coins und „Kryptowährungen“

In ertragsteuerrechtlicher Hinsicht stellt sich bei einer Investition in Bitcoin & Co. aus Sicht des privaten Investors insbesondere die Frage, ob bzw. inwieweit er in ein Wirtschaftsgut investiert, ihm dieses Wirtschaftsgut zurechenbar ist und in welchen Fällen eine Veräußerung anzunehmen ist.
Rechnungswesen | 10.06.2021

Einführung einer Sofortabschreibung für digitale Wirtschaftsgüter

Nach einigen Startschwierigkeiten hat das BMF nun doch ein Schreiben veröffentlicht, mit dem auf dem Erlasswege eine Subvention für sämtliche Unternehmen in Deutschland auf den Weg gebracht wurde: Mit Schreiben vom 26.2.2021 hat es die typisierte Nutzungsdauer für Zwecke der Abschreibung von Computer-Hardware und Software auf ein Jahr begrenzt. [1] Im Beitrag wird das Schreiben kritisch analysiert und gezeigt, welche Auswirkungen sich für die Handels- und die Steuerbilanz ergeben.
Steuerrecht | 10.06.2021

Seniorenberatung: Buch mit sieben Siegeln?

In den nächsten Jahren wird sich die Altersstruktur in Deutschland weiter verändern. Der Anteil der Ü50-Generation steigt. Diese Generation konnte in Zeiten des Wirtschaftswachstum Vermögen bilden und gleichzeitig Vermögen durch Schenkung oder Vererbung vermehren. Für Steuerberater ergibt sich dadurch die Chance für ein neues Beratungsstandbein, diese finanzstarke Zielgruppe in die Kanzleistrategie zu verankern und ganzheitlich zu beraten. Als sog. Seniorenberater.
Rechnungswesen | 09.06.2021

Regulierung der Corporate Governance nach dem FISG nach dem Wirecard-Skandal

Am 20.5.2021 hat der Bundestag den Gesetzentwurf der Bundesregierung zur Stärkung der Finanzmarktintegrität (Finanzmarktintegritätsstärkungsgesetz – FISG) in der vom Finanzausschuss geänderten Fassung beschlossen. Der Bundesrat stimmte am 28.5.2021 zu. Das FISG führt zu einer wesentlichen Veränderung der bestehenden Corporate Governance-Regulierungen und enthält gegenüber dem Regierungsentwurf auch einige wesentliche Anpassungen.
Zukunft Steuerberatung | 09.06.2021

Kryptowährungen: Lohnt sich die Beschäftigung mit dem digitalen Geld?

Was sind Kryptowährungen? Lohnt es sich als Unternehmen oder Privatanleger in Bitcoin zu investieren? Wie funktioniert das Investment in Bitcoin, Ether, Dogecoin und Co. überhaupt? Und wie müssen Kauf, Verkauf und Gewinne durch Kryptowährungen dokumentiert werden?
Interview | 08.06.2021

Rückblick 2020 – ein Jahr Corona

Vielleicht erinnern Sie sich noch: Bereits im Juli 2020 haben wir ein kurzes Interview mit Steuerberaterin Nadine Niewald aus Reken geführt. In diesem hat sie geschildert, wie sich Corona auf den Kanzleialltag ausgewirkt hat. Dieses Interview ist bei ihnen, unseren Lesern, auf großes Interesse gestoßen. Grund genug, jetzt – nach über einem Jahr Corona – mal nachzuhören, wie sich die Situation aktuell darstellt, was sich geändert hat und welche Auswirkungen die aktuelle Zeit auch auf die Zeit „nach Corona“ haben wird.
Steuerrecht | 08.06.2021

Beratung von Senioren als Wachstumsmarkt

Die Beratung von Senioren ist aus der rechtlichen und steuerlichen Beratung nicht mehr wegzudenken. Dies hat mit zwei Entwicklungen zu tun. Zum einen überaltert die Bevölkerung in Deutschland immer mehr und zum anderen befinden sich im Eigentum der älteren Generation sehr substanzielle Vermögenswerte.
Steuerrecht | 07.06.2021

E-Commerce: Zweite Stufe des MwSt-Digitalpakets startet am 1.7.2021

Mit dem Jahressteuergesetz 2020 hat Deutschland die zweite Stufe des MwSt-Digitalpakets in nationales Recht umgesetzt. Ab dem 1.7.2021 ändern sich daher die umsatzsteuerrechtlichen Bestimmungen für grenzüberschreitende E-Commerce-Aktivitäten zwischen Unternehmen und Verbrauchern (B2C).
Steuerrecht

Juchhei, der Mai ist vorbei!

Wonne und Sonne schließen im Minus, das Niederschlagskonto beendet den Monat deutlich im Plus: Ja, Mai, Du warst ein Monat für die Regentonne! Und das freut Landwirte und Gärtner, denn Regen im Mai bringt Wohlstand und Heu, sagt eine Bauernregel. Was unterm Strich sonst noch übrig bleibt von diesem Monat, lesen Sie in dieser ersten Ausgabe der neuen Kolumne „Saldo – der Monatsabschluss auf nwb.de“.
Steuerrecht

Lohnsteuerliche Behandlung von Gutscheinen und Geldkarten

Das BMF-Schreiben v. 13.4.2021 enthält eine Übergangsregelung, die dazu führt, dass Gutscheine und Geldkarten erst ab dem 1.1.2022 die Regelungen des Zahlungsdiensteaufsichtsgesetz (ZAG) erfüllen müssen, um als Sachlohn behandelt werden zu können.
Aus- und Weiterbildung | 01.06.2021

Schriftliche StB-Prüfung 2021 – „Dauerbrenner“ üben und vertiefen!

Gut 4 Monate sind es noch bis zur schriftlichen StB-Prüfung – die entscheidenden letzten Monate. Der Countdown läuft! Sind Sie fit für die Prüfung? Üben und vertiefen Sie jetzt zentrale Dauerbrenner-Themen!
Steuerrecht

BFH urteilt zur Doppelbesteuerung der Renten

Der BFH hat entschieden und genaue Berechnungsparameter für die Ermittlung einer doppelten Besteuerung von Renten festgelegt. In einer zweiten Entscheidung wurden zahlreiche weitere Streitfragen zum Problem der sog. doppelten Rentenbesteuerung geklärt.
Steuerrecht | 31.05.2021

KöMoG: Kann die optierte Personengesellschaft eine Organgesellschaft werden?

Mit dem Entwurf eines Gesetzes zur Modernisierung des Körperschaftsteuerrechts (KöMoG) soll Personenhandels- oder Partnerschaftsgesellschaften die Möglichkeit eingeräumt werden, sich wie eine Kaptalgesellschaft behandeln zu lassen.
Steuerrecht | 31.05.2021

Gewerblicher Grundstückshandel durch ausländische Investoren

Die Immobilienpreise in Deutschland sind zuletzt um durchschnittlich 8,5 % pro Jahr gestiegen. Dies lockt auch ausländische Investoren an. Für sie ergibt sich zusätzlicher Beratungsbedarf.
Steuerrecht | 31.05.2021

Kinderbetreuungskosten während der Corona Pandemie

Es ist nicht einfach sich im Steuer-Dschungel zurecht zu finden und in Zeiten einer Pandemie mit immer neuen Gesetzen und Vorschriften wird es nicht einfacher. So auch nicht bei den Kinderbetreuungskosten.
Steuerrecht | 28.05.2021

KöMoG – An was man so alles denken muss…

Das Gesetz zur Modernisierung des Körperschaftsteuerrechts steht in den Startlöchern. Mit dem neuen Optionsmodell zur Körperschaftsbesteuerung wird Personenhandelsgesellschaften und Partnerschaftsgesellschaft sowie ihren Gesellschaftern die Möglichkeit eingeräumt, ertragsteuerlich und demzufolge auch verfahrensrechtlich wie eine Kapitalgesellschaft und deren nicht persönlich haftende Gesellschafter behandelt zu werden.
Zukunft Steuerberatung | 28.05.2021

Wie Kanzleien von Spracherkennungssoftware profitieren

Die Möglichkeiten moderner Spracherkennungssoftware sind erstaunlich. Längst lassen sich auch Diktate, die mit steuerlichen Fachwörtern gespickt sind, fehlerfrei umsetzen. Steuerkanzleien bietet das die Möglichkeit, träge Prozesse deutlich zu beschleunigen. Ein Blick auf den aktuellen State of the Art.
Steuerrecht | 28.05.2021

Umsatzbesteuerung von Online-Seminaren

Online-Fortbildungen haben in Zeiten der Corona-Pandemie Hochkonjunktur. Im Hinblick auf die Bestimmung des umsatzsteuerlichen Leistungsorts ist zu beachten, dass es – anders als bei Präsenzveranstaltungen – keinen Veranstaltungsort gibt, an dem Ausführende und Teilnehmer physisch zusammenkommen. Grambeck (NWB 15/2021 S. 1028) unternimmt daher den Versuch einer umsatzsteuerlichen Einordnung. Sein Ergebnis überrascht und eröffnet Gestaltungsspielraum zur Steueroptimierung.
Steuerrecht

Optionsmodell nach KöMoG – Praktische Auswirkungen für Beteiligungsverwaltung, Immobilienverwaltung und Nachfolge

Der Bundestag hat am 21.5.2021 in 2./3. Lesung die Einführung eines antragsbasierten Optionsmodells (Check-the-box) für die Besteuerung einer gewerblichen Personenhandelsgesellschaft als Kapitalgesellschaft beschlossen.
Sanieren und Restrukturieren

StaRUG – Das müssen Sie wissen!

Corona hat seit über einem Jahr das Land fest im Griff. Die vollständige Schließung der meisten Geschäftsbereiche über Wochen und Monate hat erhebliche Auswirkungen auf viele Unternehmen. Das Unternehmensstabilisierungs- und -restrukturierungsgesetz (StaRUG), das am 1.1.2021 in Kraft getreten ist, gilt als wichtiger Baustein für die Bewältigung der wirtschaftlichen Folgen der COVID 19- Pandemie und legt sein Augenmerk auf die präventive Insolvenzvermeidung.
Steuerrecht

Die Reform des Gemeinnützigkeitsrechts durch das JStG 2020

Eine Reform des Gemeinnützigkeitsrechts war schon länger angekündigt und wurde bereits 2019 im Rahmen des Gesetzgebungsverfahrens zum JStG 2019 diskutiert. Damals konnte der Bundestag den eingebrachten Vorschlägen der Länder noch nicht zustimmen.
Steuerrecht

Haushaltsnahe Dienstleistungen: Nicht nur für die „eigenen vier Wände“ relevant

Seit einiger Zeit besteht ein starker Trend, den eigenen vier Wänden eine „Auffrischung“ zu gönnen. Dabei müssen häufig auch Handwerker hinzugezogen werden.
Rechnungswesen | 25.05.2021

Umsatzsteuerliche Erleichterungen für Sachspenden

Unter einer Spende versteht man eine freiwillige Zuwendung für einen wissenschaftlichen, religiösen, kulturellen, wirtschaftlichen, politischen oder gemeinnützigen Zweck. Diese Zuwendungen können in Sachleistungen bestehen, in Geld oder in einem Verzicht auf eine Bezahlung für eine erbrachte Lieferung oder eine sonstige Leistung. Dieser Beitrag beschränkt sich auf die umsatzsteuerrechtliche Beurteilung von Sachspenden unter besonderer Berücksichtigung zweier aktueller BMF-Schreiben sowie auf die Hinweise zur zutreffenden Verbuchung.
Berichterstattung Wirtschaftsprüfung | 20.05.2021

Nationale Empfehlungen zur Prüfung nichtfinanzieller Informationen - Kleine Unterschiede mit großer Wirkung

Die Prüfung nichtfinanzieller Informationen erhält seit jeher sowohl vonseiten der Gesetzgebung als auch im Schrifttum eine hohe Aufmerksamkeit. Aufgrund der schwierigen Erfassbarkeit nichtfinanzieller Informationen kommt ihrer Prüfung eine besondere Rolle zu, insbesondere hinsichtlich Prüfungsumfang, Prüfungsintensität oder infrage kommender Prüfungsstandards.
Berichterstattung Wirtschaftsprüfung | 20.05.2021

Die nichtfinanzielle Berichterstattung – Berichtspflichten frühzeitig erkennen

Mit dem Inkrafttreten der CSR-Richtlinie (2014/95/EU) im Jahr 2014 und der Umsetzung in nationales Recht durch das CSR-Richtlinie-Umsetzungsgesetz (CSR-RUG) im Jahr 2017 hat die nichtfinanzielle Berichterstattung in Deutschland einen erheblichen Bedeutungszuwachs erfahren. Seitdem müssen bestimmte kapitalmarktorientierte Unternehmen sowie Kreditinstitute und Versicherungen im Rahmen einer nichtfinanziellen Erklärung, die in den Lagebericht integriert ist, oder eines gesonderten nichtfinanziellen Berichts Rechenschaft über ihre Nachhaltigkeitsleistung ablegen. Da die berichtspflichtigen Unternehmen hierin ihre gesamte Wertschöpfungs- bzw. Lieferkette einbeziehen, müssen vermehrt auch kleine und mittlere Unternehmen (KMU) geeignete Berichtssysteme etablieren.
Steuerrecht | 19.05.2021

Doppelbesteuerung Rente – So haben Sie abgestimmt

Am heutigen 19.05.2021 stehen die mündlichen Verhandlungen am BFH in den Revisionsverfahren X R 20/19 und X R 33/19 an. In den Verfahren geht es unter anderem um die sog. doppelte Besteuerung von Altersrenten. Ende Mai 2021 sollen die Entscheidungen verkündet werden.
Berichterstattung Wirtschaftsprüfung | 19.05.2021

Die Prüfung des aktienrechtlichen Vergütungsberichts – Gesetzliche Vorgaben und ihre Konkretisierung mit Berücksichtigung des IDW EPS 870

Basierend auf neuen europarechtlichen Vorgaben wurde der Vergütungsbericht börsennotierter Gesellschaften rechtssystematisch neu ausgerichtet und in vielen Einzelaspekten anders als bisher normiert. Das betrifft u. a. auch seine Inhalte und ihre Prüfung. Obwohl die Prüfung des Vergütungsberichts nur noch in formeller, nicht aber auch in materieller Hinsicht gesetzlich verlangt wird, ergeben sich dazu zahlreiche Zweifelsfragen, vor allem zum Prüfungsvorgehen und zur verlangten Berichterstattung des Vergütungsberichtsprüfers darüber in einem gesonderten Vermerk. Zweifelsfragen zu diesen Aspekten der Prüfung des Vergütungsberichts widmet sich dieser Beitrag. Zu ihrer Beantwortung werden zu Beginn die gesetzlichen Anforderungen an die Prüfung des Vergütungsberichts und ihre Konkretisierung durch die Gesetzesverfasser skizziert. Darauf folgend werden weitergehende Konkretisierungen zum Prüfungsvorgehen und zum Vermerk über die Prüfung aus dem IDW EPS 870 „Die Prüfung des Vergütungsberichts nach § 162 Abs. 3 AktG“ vorgestellt und anschließend mit Blick auf die gesetzlichen Anforderungen sowie die allgemeinen Grundsätze für Prüfungsvermerke beurteilt.
Rechnungswesen | 19.05.2021

Die ertrag- und umsatzsteuerliche Organschaft – Aktuelle Entwicklungen, Beispiele und Beratungshinweise

Die Regelungen zur ertrag- und umsatzsteuerlichen Organschaft stehen – angesichts aktueller Gesetzesvorhaben und einschlägiger Rechtsprechung durch BFH und EuGH – abermals im Fokus. Dabei werden Bilanzierende, Berater und Abschlussprüfer vor neue Herausforderungen gestellt. In der täglichen Praxis treten in diesem Zusammenhang mitunter häufig Zweifelsfragen auf.
Berichterstattung Wirtschaftsprüfung

Prüfung des Prognoseberichts bei außergewöhnlicher Unsicherheit – Generelles Vorgehen, Besonderheiten und Implikationen für die Abschlussprüfung

Mit seiner gegenwärtig weiter pandemischen Ausbreitung sorgt das Coronavirus weltweit für bislang kaum vorstellbare Einschränkungen im wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Leben. Das stellt Unternehmen bei ihrer Finanzberichterstattung sowie Abschlussprüfer bei deren Prüfung vor besondere Herausforderungen. Im Fokus steht dabei u. a. auch der Prognosebericht als Teil des Lageberichts. Für Abschlussprüfer ist dabei mehr denn je die Frage von Interesse, welche Aspekte bei der Prüfung der Prognoseberichterstattung im Rahmen einer Abschlussprüfung generell und speziell auch bei Prognosen unter außergewöhnlicher Unsicherheit zu beachten sind. Dieser Frage widmet sich der Beitrag. Zu ihrer Beantwortung werden die gesetzlich formulierten Anforderungen an den Prognosebericht skizziert und konkretisiert, die Prüfung der Einhaltung dieser Anforderungen speziell auch für den Fall der außergewöhnlichen Prognoseunsicherheit erläutert sowie anhand von Praxisbeispielen veranschaulicht, welche Prüfungsaspekte dazu besonders zu beachten sind und welche Implikationen sich daraus für die Prüfung des Prognoseberichts darüber hinaus generell ableiten lassen.
Aus- und Weiterbildung

Schriftliche StB-Prüfung – Klausurtechnik für den 2. Prüfungstag!

In Zusammenarbeit mit dem KNOLL Steuerrechts-Institut hat NWB Steuer und Studium eine Reihe „Klausurtechnik kompakt“ umgesetzt. Die Ertragsteuerklausur des StB-Examens stellt durch ihre sehr unterschiedlichen Themen und die teilweise große Anzahl der Aufgaben eine Hürde für die Kandidaten dar, die mit entsprechend umfangreicher sowie effizienter Vorbereitung aber gut zu bewältigen ist. Welche Besonderheiten es bei dieser Klausur des 2. Prüfungstags zu beachten gilt und was dies für Ihre Klausurtechnik und -taktik bedeutet, lesen Sie im Folgenden.
Berichterstattung Wirtschaftsprüfung

Der neue Vergütungsbericht – was gilt es zu beachten?

In der jüngeren Vergangenheit wurden die Betriebswirtschaftslehre und die (handelsrechtliche) Unternehmensberichterstattung zunehmend durch Nachhaltigkeitsaspekte und Corporate-Governance-Themen beeinflusst.
Aus- und Weiterbildung

Mentale Prüfungsvorbereitung – Positive Gedanken

Gerade in Krisenzeiten ist es wichtig, sich nicht nur fachlich, sondern auch mental frühzeitig auf die Prüfung vorzubereiten. Damit kann man der Prüfungsangst mit all ihren Begleiterscheinungen entgegenwirken und den gefürchteten Termin zu einem Erfolgserlebnis machen.

Cookies erforderlich

Um fortfahren zu können, müssen Sie die dafür zwingend erforderlichen Cookies zulassen. Diese gewährleisten den vollen Funktionsumfang unserer Seite, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken genutzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutzerklärung.