Die Champions League und das Steuerrecht

Was hat das Steuerrecht mit der Champions-League zu tun, werden Sie sich womöglich fragen.

Nun ganz einfach: Ein Finanzgericht kam neulich zu der Feststellung, dass der Verkauf von Champions League Karten – auch innerhalb eines Jahres – steuerfrei ist.

Denn die Karten werden unter steuerlichen Aspekten wie Wertpapiere behandelt. Und diese unterliegen nicht mehr dem Tatbestand des privaten Veräußerungsgeschäfts. Folglich stellt ein Verkauf keinen steuerbaren Vorgang dar.

Falls also jemand nicht zum Champions League Finale gehen kann und die Karten verkaufen muss, so besteht der Trost darin, dass dies steuerfrei möglich ist.

Aber Achtung! Freuen Sie sich nicht zu früh. Über die genauen Hintergründe und warum die Vorfreude sich zunächst doch noch etwas in Grenzen halten sollte, informiert Christoph Iser in seinem Beitrag „Champions League Karten sind Wertpapiere!“ im NWB Experten-Blog.
X

Diese Website verwendet Cookies

Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutzerklärung!
Cookie-Einstellungen

Cookies akzeptieren

Cookies erforderlich

Um fortfahren zu können, müssen Sie die dafür zwingend erforderlichen Cookies zulassen. Diese gewährleisten den vollen Funktionsumfang unserer Seite, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken genutzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutzerklärung.