Erbschaftsteuerreform – Musterfälle zur Ermittlung des begünstigten Vermögens sowie zur steuerlichen Auswirkung schädlicher Verfügungen

Für Erwerbe nach dem 30.6.2016 gilt das neue Erbschaftsteuerrecht. Zahlreiche Fragen zur Anwendung der geänderten Vorschriften des Erbschaft- und Schenkungsteuergesetzes wurden bereits durch den koordinierten Ländererlass v. 22.6.2017 (BStBl 2017 I S. 902) beantwortet. Die praktische Umsetzung wird zeigen, ob und ggf. wo noch Regelungsbedarf besteht. Der Beitrag von Annette Höne (NWB-EV 2/2018 S. 43) veranschaulicht die komplexe Berechnung des begünstigten Vermögens nach § 13b Abs. 1 bis 9 ErbStG anhand des systematischen Ermittlungsschemas nach Abschnitt 13b.9 AEErbSt 2017 und geht dabei auch auf die mögliche erhebliche Auswirkung einer geplanten Investitionsklausel und deren möglichst effektive Anwendung ein. Des Weiteren zeigen komprimierte Beispielsfälle die steuerliche Auswirkung der schädlichen Verfügung auf.

Der Beitrag kann kostenfrei in der NWB Datenbank aufgerufen werden.

 


X

Diese Website verwendet Cookies

Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutzerklärung!
Cookie-Einstellungen

Cookies akzeptieren

Cookies erforderlich

Um fortfahren zu können, müssen Sie die dafür zwingend erforderlichen Cookies zulassen. Diese gewährleisten den vollen Funktionsumfang unserer Seite, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken genutzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutzerklärung.